Auswandererschiff
Startseite
News 
Termine
E-Mail
  Jahrestagung 2007
  Aufgaben / Ziele
  Protokolle
  Die Presse über uns
  Archiv
Mitglieder
Partnerschaften
Beiträge
Bibliographie 
Neue Fachliteratur
Links
Banner
Suche
Sitemap 
Impressum
Haftungsausschluss
Login
 Amerikanetz
 Netzwerk westfälische Amerika-Auswanderung seit dem 19. Jahrhundert

Aufgaben und Zielsetzung des Netzwerks

Von den schätzungsweise 300.000 westfälischen Amerika-Auswanderern des 19. Jahrhunderts stammen allein rund 170.000 aus dem früheren, preußischen Regierungsbezirk Minden (heute Reg.Bez. Detmold).

Seit 1960/70 sind Historiker, Heimatvereine, Archive und viele ehrenamtlich tätige Auswanderer-Forscher dieser Region Ostwestfalen-Lippe und Osnabrücker Land dabei, die bis dahin zumeist noch unbekannten Namen der Amerikafahrer auf Gemeinde- und Kreisebene aufzuschreiben und herauszufinden, wo diese in den Vereinigten Staaten geblieben sind.

Aus den vielfältigen Besuchskontakten zwischen den deutschen Auswanderer-Heimatgemeinden und jenen Gemeinden und Städten, die von hiesigen Auswanderern vor allem im Mittleren Westen der U.S.A. als "Little Germanies" entstanden, sind in den 80-er und 90-er Jahren inzwischen zahlreiche, blühende Städte-Partrnerschaften (Sister Cities) hervorgegangen:

Porta Westfalica - Waterloo IL, Herford - Quincy IL, Melle - New Melle MO, Paderborn - Belleville IL, Löhne - Columbus IN, Borgholzhausen-New Haven MO, Verl - Delphos OH.

Zugleich wurden und werden die Ergebnisse der laufenden Auswanderungs-Forschung in Büchern, Broschüren und Zeitungen/Zeitschriften veröffentlicht, teils auch in Englisch.

Da das Interesse der "Roots" suchenden Deutschamerikaner anhält und die modernen Medien (Internet / Datensammlung und -auswertung per CD-Rom) für die Forschung bisher ungeahnte Möglichkeiten eröffnen, die verbliebenen, großen Lücken in unseren örtlichen Auswanderer-Dateien zu schließen, haben Anfang 2003 in Ostwestfalen-Lippe private und berufliche Auswanderungs-Forscher ein "Netzwerk westfälische Amerika-Auswandererung 19.Jahrhundert" www.amerikanetz.de ins Leben gerufen.

Daran beteiligt sind auch die Deutsch-Amerikanischen Freundeskreise sowie Partnerschaftsvereine als Träger der genannten Städte-Partnerschaften.

Ziele des Netzwerks sind

  1. die gemeinsame Nutzung von Datenquellen dies- und jenseits des Atlantiks, um die noch fehlenden, vielen tausend Namen und Schicksale unserer Amerikafahrer des 19. Jahrhunderts zu ermitteln
  2. die Pflege und Vertiefung der deutsch-amerikanischen Städte-Partnerschaften, vorrangig des Schüler-, Studenten- und Jugend-Austausches
  3. der gegenseitige Austausch der schriftlichen bzw. veröffentlichten Forschungsergebnisse
  4. die Intensivierung und Vertiefung der medialen und persönlichen Zusammenarbeit mit US-amerikanischen Immigrationsforschern und Universitäten

Unser www.amerikanetz.de und seine Mitglieder wollen "Roots"-suchenden amerikanischen und deutschen Bürgern helfen (jeder auf seinem speziellen Fachgebiet), Namen, Herkunft, Auswanderungsziel und Lebensdaten ihrer ausgewanderten Angehörigen in Ostwestfalen-Lippe und dem Osnabrücker Land zu suchen und nach Möglichkeit zu finden.

Wir sind innerhalb unseres Netzwerkes als private, persönliche Interessengemeinschaft eine Non-Profit-Organisation.

Soll ein Mitglied des Netzwerks z.B. als Archivar, Fotograf oder Journalist hauptberuflich tätig werden, bedarf es eines gesonderten Vertrages.

Die gegenwärtigen Mitglieder von www.amerikanetz.de unter Angabe ihres jeweils individuellen Interessen- und Tätigkeitsgebiets bei der Auswanderungs-Forschung bzw. in der Sister-City-Arbeit finden Sie hier.